Angebote zu "Ampullen" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Baryum Carbonicum Injeel Forte Ampullen
22,59 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 00107270 Baryum Carbonicum Injeel Forte Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Baryum carbonicum-Injeel forte, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Baryum carbonicum-Injeel forte, Flüssige Verdünnung zur Injektion Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Keine bekannt. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Baryum carbonicum-Injeel forte in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Die Anwendung erfordert eine individuelle Dosierung durch einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten. Zur Fortsetzung der Therapie wird empfohlen, sich an einen homöopathisch erfahrenen Therapeuten zu wenden. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorüber- gehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In dem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm. de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußere Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 1,1 ml enthält: Wirkstoffe: Barium carbonicum Dil. D6 aquos. 0,275 ml, Barium carbonicum Dil. D12 0,275 ml, Barium carbonicum Dil. D30 0,275 ml, Barium carbonicum Dil. D200 0,275 ml. Die Wirkstoffe 2 bis 4 werden über die letzten 3 Stufen gemäß HAB, Vorschriften 40a und 11 gemeinsam potenziert. Sonstiger Bestandteil: Natriumchlorid. Packungsgrößen: Flüssige Verdünnung zur Injektion. 10 Ampullen Klinikpackung mit 100 Ampullen zu 1,1 ml. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Biologische Heilmittel Heel GmbH Dr.-Reckeweg-Str. 2-4 76532 Baden-Baden Telefon: 07221 501-00 Telefax: 07221 501-210 E-Mail: info@heel.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2013. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 09/2018

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Vitamin C Injeel 100 Ampullen
151,71 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01894956 Vitamin C Injeel 100 Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Vitamin C-Injeel, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Vitamin C-Injeel, Flüssige Verdünnung zur Injektion Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankh eitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Allergie (Überempfindlichkeit) gegen einen der Wirkstoffe oder der sonstigen Bestandteile. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während d er Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Anwendung bei Kindern: Zur Anwendu ng dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wechselwirkungen: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch R eiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arz neimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann Vitamin C-Injeel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Hinweis: Be i der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n icht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimi ttels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußere Umhüllun g aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen L agerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 1,1 ml (= 1,1 g) enthält: Wirkstoffe: Acidum ascorbicum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 15% (m/m)) 0,367 ml, Acidum ascorbicum Dil. D30 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 15% (m/m)) 0,367 ml, Acidum ascorbicum Dil. D200 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 15% (m/m)) 0,367 ml. Gemeinsame Potenzierung über die le tzten 3 Stufen. Sonstiger Bestandteil: Natriumchlorid. Packungsgrößen: Flüssige Verdünnung zur Injektion. 10 Ampullen zu 1,1 ml Klinikpackung mit 100 Ampullen zu 1,1 ml. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Biologische Heilmittel Heel GmbH Dr.-Reckeweg-Str. 2-4 76532 Baden-Baden Telefon: 07221 501-00 Telefax: 07221 501-210 E-Mail: info@heel.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im November 2015. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 09/2018

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Secerna Pro Injectione S 50x2 ml Ampullen
92,86 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 03687894 Secerna Pro Injectione S 50x2 ml Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Secerna pro injectione S, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Registriertes homöopathisches Arznei mittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Secerna pro injectione S, Flüssige Verdünnung zur Injektion Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendun g fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Allergie (Überempfindlichkeit) gegen einen der Wirkstoffe oder der sonstigen Bestandteile. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksp rache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch R eiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arz neimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dosierung und Art der Anwendung: Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann Secerna pro injectione S Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Hin weis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n icht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimi ttels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußere Umhüllun g aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen L agerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml Flüssige Verdünnung zur Injektion enthält: Wirkstoffe: Hypericum perforatum Dil. D6 160 mg, Hypericum perforatum Dil. D10 160 mg, Urtica urens Dil. D6 160 mg, Gelsemium sempervirens Dil. D10 160 mg, Hamamelis virginiana Di l. D4 160 mg, Hamamelis virginiana Dil. D6 160 mg, Arnica montana Dil. D6 160 mg, Arnica montana Dil. D10 160 mg, Matric aria recutita Dil. D4 160 mg, Matricaria recutita Dil. D10 160 mg, Strychnos nux-vomica Dil. D6 160 mg. Gemeinsame Poten zierung über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, N atriumchlorid. Packungsgrößen: Flüssige Verdünnung zur Injektion. 5 Ampullen Klinikpackung mit 50 Ampullen zu 2 ml. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Biologische Heilmittel Heel GmbH Dr.-Reckeweg-Str. 2-4 76532 Baden-Baden Telefon: 07221 501-00 Telefax: 07221 501-210 E-Mail: info@heel.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im August 2015. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 09/2018

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Folsäure Forte Hevert Ampullen 100 X 2 ml Ampullen
81,53 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 04907027 Folsäure Forte Hevert Ampullen 100 X 2 ml Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Folsäure forte Hevert, Injektionslösung. Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen bei Dialysepatienten, wenn eine orale Folsäuresubstitution nicht möglich ist und wenn mit der Standarddosierung keine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen ist. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Folsäure forte Hevert, Injektionslösung Wirkstoff: Folsäure 20 mg Vitaminpräparat Anwendungsgebiete: Therapie von Folsäuremangelzuständen bei Dialysepatienten, wenn eine orale Folsäuresubstitution nicht möglich ist und wenn mit der Standarddosierung keine ausreichende Wirksamkeit zu erzielen ist. Gegenanzeigen: Wann dürfen Sie Folsäure forte Hevert nicht anwenden? Folsäure darf nicht angewendet werden bei Megaloblastenanämie infolge isolierten Vitamin B12-Mangels. Bei Megaloblastenanämie unbekannter Ursache sollte vor Behandlungsbeginn geprüft werden, ob ein Folsäuremangel vorliegt. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Auch bei lebensbedrohlicher Megaloblastenanämie muss wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen vor Therapiebeginn die Diagnose eines eventuellen Vitamin B12-Mangels ausgeschlossen werden (Sicherstellung von Serum- und Erythrozyten-Proben und Bestimmung des Vitamin B12-Gehaltes). Da Folsäure und Vitamin B12 einen Retikulozytenanstieg im Blut bewirken, kann die Gabe eines der beiden Vitamine unter Umständen den Mangel des anderen Vitamins maskieren. Schwangerschaft: Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie täglich nicht mehr als 5 mg Folsäure einnehmen, da die Sicherheit höherer Dosierungen nicht gewährleistet ist. Für Dosierungen bis 5 mg Folsäure pro Tag sind keine Risiken für das ungeborene Kind bekannt. Stillzeit: Wenn Sie stillen, dürfen Sie täglich nicht mehr als 5 mg Folsäure einnehmen, da die Sicherheit höherer Dosierungen nicht gewährleistet ist. Für Dosierungen bis 5 mg Folsäure pro Tag sind keine Risiken für den Säugling bekannt. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Zunahme der Krampfbereitschaft unter antikonvulsiver Therapie, insbesondere bei Anwendung hoher Dosen zur Behandlung der Vergiftung mit Folsäureantagonisten. Folsäure darf nicht gleichzeitig mit, sondern gegebenenfalls nur nach Folsäurenantagonisten gegeben werden. Wichtige Informationen zu bestimmten sonstigen Bestandteilen: Dieses Arzneimittel enthält Natrium aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Ampulle. Das heißt es ist nahezu "natriumfrei"". Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung: Individuell 1- bis 3-mal wöchentlich eine halbe bis 1 Ampulle intramuskulär oder intravenös injizieren. Bei Verwendung nur eines Teils des Ampulleninhalts ist der restliche Ampulleninhalt zu verwerfen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Nebenwirkungen: In seltenen Einzelfällen können allergische Reaktionen mit Juckreiz,Hautausschlag, Atembeschwerden und Schock auftreten. Nach hohen Dosen kann die Krampfbereitschaft unter zusätzlicher Therapie mit Antiepileptika zunehmen. Weiterhin wurden in seltenen Fällen nach hohen Dosen Störungen im Magen-Darm-Trakt, Alpträume, Erregungen und Depressionen beobachtet. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3,D-53175 Bonn,Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise zu Haltbarkeit und Aufbewahrung: Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf dem Behältnis und Umkarton angegebenen Verfallsdatums nicht mehr angewendet werden. Durch unsachgemäße Lagerung, insbesondere durch Wärme und Lichteinwirkung können Trübungen auftreten. Diese Ampullen sollten nicht mehr verwendet werden. Vor Licht schützen! Arzneimittel: Stets vor Kindern geschützt aufbewahren! Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Wirkstoff: Folsäure 20 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid-Lösung 25% (m/V), Wasser für Injektionszwecke. Darreichungsform und Packungsgrößen: 10/100 Ampullen zu 2 ml Injektionslösung. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG In der Weiherwiese 1 D-55569 Nussbaum www.hevert.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im September 2017. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 11/2018"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Vespa Crabro D 6 Ampullen
21,65 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01627238 Vespa Crabro D 6 Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Vespa crabro, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Registriertes homöopathisches Arzneimittel, dahe r ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Vespa crabro, Flüssige Verdünnung zur Injektion Homöopathische Arzneimittel der anthroposophischen Therapierichtung Gebrauchsinformation bitte sorgfältig lesen! Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Tritt während der Anwend ung des Arzneimittels keine Besserung der Beschwerden ein, ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Wann dürfen Sie Vespa crabro Flüssige Verdünnungen zur Injektion nicht anwenden? Vespa crabro Flüssige Verdünnungen zur Injektion dürfen nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Bienen-, W espen- und Hornissengift. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Was ist bei Kindern zu berücksichtigen? Bei Kindern unter 12 Jahren sollen Vespa crabro Flüssige Verdünnungen zur Injektion nicht angewendet werden, da keine au sreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen. Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten? Wie alle Arzneimittel sollten Vespa crabro Flüssige Verdünnungen zur Injektion in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln: Keine bekannt. Dosierung: Die für die Behandlung geeignete Potenzstufe wird vom Arzt nach dem jeweiligen Krankheitsbild ausgewählt und für den Pat ienten individuell verordnet. Art der Anwendung: Die subcutane Injektion erfolgt in der Regel in den Oberschenkel oder die Oberarmaußenseite bzw. in die Bauchregion. Nac h Säuberung der Einstichstelle (z.B. durch Abreiben mit 70%igem Alkohol) eine Hautfalte bilden und die Injektionsnadel s chräg einstechen. Den Spritzenstempel leicht zurückziehen. Sollte Blut erscheinen, wurde ein Blutgefäß getroffen. Die In jektion in diesem Fall an einer anderen Stelle wiederholen. Wenn kein Blut erscheint, langsam injizieren, anschließend d ie Nadel herausziehen und auf die Einstichstelle kurz mit einem Tupfer drücken. Es wird in jedem Fall empfohlen, die Inj ektionstechnik durch eine darin erfahrene Person zu erlernen. Dauer der Anwendung: Die Dauer der Behandlung erfordert eine Absprache mit dem Arzt. Nebenwirkungen: In seltenen Fällen können bei Bienen-, Wespen- und Hornissengiftallergie, örtliche oder allgemeine allergische oder alle rgieähnliche Reaktionen wie: Generalisierter Juckreiz, Nesselsucht, Hautausschlag, Schwellung im Gesichtsbereich (Quinck e-Ödem), Schüttelfrost, Atemnot, Schock auftreten, die ein sofortiges Absetzen des Präparates und ärztliche Behandlung e rforderlich machen. Zwar sind trotz jahrzehntelanger Anwendung schwere allergische Allgemeinreaktionen nach Verabreichun g des Arzneimittels nicht bekannt geworden, sie können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Das Risiko für das Auftreten solcher Reaktionen dürfte für den Fall erhöht sein, wenn das Mittel versehentlich in eine Vene gespritzt wird. Die unter "Art der Anwendung"" gegebenen Anweisungen zur Injektionstechnik sind daher sorgfältig zu beachten. Sollte es während oder nach der Gabe zu Hautjucken, Atemnot, Schwindel oder anderen beunruhigenden Symptomen kommen, so ist die Injektion zu unterbrechen und sofort ein Arzt zu verständigen. Es empfiehlt sich eine Flachlagerung des Patienten, wobei ggf. die Beine angehoben werden sollten. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n icht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimi ttels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise: Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf den Ampullen und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwende n. Bewahren Sie das Arzneimittel so auf, dass es für Kinder nicht zugänglich ist. Zusammensetzung: Vespa crabro D3 1 Ampulle enthält: Wirkstoff: Vespa crabro ex anim. tot. Dil. D3 (HAB, V. 42a) 1 ml. Vespa crabro D4 1 A mpulle enthält: Wirkstoff: Vespa crabro ex anim. tot. Dil. D4 (HAB, V. 42a) 1 ml. Vespa crabro D6 1 Ampulle enthält: Wir kstoff: Vespa crabro ex anim. tot. Dil. D6 (HAB, V. 42a, D3 und D4 mit Wasser für Injektionszwecke). 1 mlMit Natriumchlo rid isotonisiert. Darreichungsform und Packungsgröße: 8 Ampullen zu 1 ml Flüssige Verdünnung zur Injektion. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Weleda AG Postfach 1320 D-73503 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171 / 919-414 Fax: 07171 / 919-200 E-Mail: dialog@weleda.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2015. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 07/2016"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Folsäure Hevert 5 mg Ampullen 100 Ampullen
60,92 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 04375458 Folsäure Hevert 5 mg Ampullen 100 Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Folsäure Hevert 5 mg Injektionslösung. Anwendungsgebiete: Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Folsäure Hevert 5 mg Injektionslösung Vitaminpräparat Anwendungsgebiete Prophylaxe und Therapie von Folsäuremangelzuständen, wenn eine orale Folsäuresubstitution nicht möglich oder die rasche Behebung eines ausgeprägten Mangelzustands dringend erforderlich ist. Gegenanzeigen: Wann dürfen Sie Folsäure Hevert 5 mg nicht anwenden? Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Folsäure. Der durch Folsäuregabe hervorgerufene Anstieg der jungen roten Blutkörperchen (Retikulozyten) kann einen Vitamin B12-Mangel maskieren. Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vor Therapie einer Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der roten Blutkörperchen (Megaloblastenanämie) sicherzustellen, dass diese nicht auf einem Vitamin B12-Mangel beruht. Die Ursache einer Megaloblastenanämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Auch bei lebensbedrohlicher Megaloblastenanämie muss wegen der Gefahr bleibender Schäden des Nervensystems vor Therapiebeginn ein eventueller Vitamin B12-Mangel ausgeschlossen werden (Sicherstellung von Serum- und Erythrozyten-Proben und Bestimmung des Vitamin B12-Gehaltes). Schwangerschaft und Stillzeit: Für Dosierungen bis 5 mg Folsäure pro Tag sind keine Risiken bekannt. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Unter der Behandlung mit Mitteln gegen Anfallsleiden (Antikonvulsiva) kann es zu einer Zunahme der Krampfbereitschaft kommen. Bei Gabe hoher Dosen kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Folsäure Hevert 5 mg und gleichzeitig verabreichte Hemmstoffe der Folsäure (Folsäureantagonisten), wie zum Beispiel bestimmte Arzneistoffe gegen bakterielle Infektionen oder Malaria (Trimethoprim, Proguanil, Pyrimethamin) und Methotrexat (Wirkstoff unter anderem zur Behandlung von Tumoren), gegenseitig in ihrer Wirkung hemmen. Die gleichzeitige Verabreichung von hohen Dosen Folsäure mit 5-Fluorouracil (Mittel zur Behandlung von Tumoren) bewirkt eine Erhöhung der Wirksamkeit und auch der Giftigkeit von 5-Fluorouracil. Es können schwere Durchfälle auftreten. Chloramphenicol (Wirkstoff zur Behandlung von Infektionen) kann das Ansprechen auf die Behandlung mit Folsäure Hevert 5 mg verhindern und sollte deshalb nicht an Patienten mit schweren Folsäuremangelerscheinungen verabreicht werden. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung: Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Folsäure Hevert 5 mg nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Folsäure Hevert 5 mg sonst nicht richtig wirken kann! Zur Therapie bei schwerwiegenden Folsäuremangelzuständen: Täglich 1 Ampulle (entsprechend 2 ml mit 5 mg Folsäure) intravenös oder intramuskulär injizieren. Zur Prophylaxe je nach Bedarf 1-3-mal wöchentlich 1 Ampulle (entsprechend 2 ml mit 5 mg Folsäure). Folsäure Hevert 5 mg darf nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden. Dauer der Anwendung: Die Dauer der Behandlung ist vom Ausmaß des Folsäuremangels abhängig und richtet sich nach dem klinischen Bild und gegebenenfalls nach den entsprechenden labordiagnostischen Messgrößen und wird vom Arzt für jeden Patienten bestimmt. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Überdosierung und andere Anwendungsfehler: Anwendung einer zu großen Menge: Bei gelegentlicher höherer Dosierung sind keine Überdosierungserscheinungen zu erwarten. Bei Patienten mit Anfallsleiden kann es jedoch zu einer Zunahme der Krampfbereitschaft kommen. Bei hohen Dosierungen (über 15 mg pro Tag und länger als 4 Wochen) können Magen-Darm-Störungen, Schlafstörungen, Erregung und Depression auftreten. In diesen Fällen sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Nebenwirkungen: Selten kann es bei sehr hohen Dosierungen zu Magen-Darm-Störungen kommen. Bei gleichzeitiger Gabe von 5-Fluorouracil können hohe Folsäuredosen zu Schleimhautintoxikationen (zum Beispiel in Form von schweren Durchfällen) führen (siehe auch Wechselwirkungen). In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen zum Beispiel in Form von Hautrötungen (Erythem), Juckreiz, Luftnot (Bronchospasmus), Übelkeit oder Kreislaufkollaps (anaphylaktischer Schock) auftreten. Selten kann es bei sehr hohen Dosierungen zu Schlafstörungen, Erregung und Depression kommen. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise zu Haltbarkeit und Aufbewahrung: Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf dem Behältnis und Umkarton angegebenen Verfallsdatums nicht mehr angewendet werden. Vor Licht schützen! Arzneimittel: Stets vor Kindern geschützt aufbewahren! Anzeichen von Nichtverwendbarkeit auch vor Ablauf des Verfallsdatums: Durch unsachgemäße Lagerung, insbesondere durch Wärme und Lichteinwirkung können Trübungen auftreten. Diese Ampullen sollten nicht mehr verwendet werden. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Wirkstoff: Folsäure 5 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxid, Wasser für Injektionszwecke. Darreichungsform und Packungsgrößen: 10 und 100 Ampullen zu 2 ml Injektionslösung. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG In der Weiherwiese 1 D-55569 Nussbaum www.hevert.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im September 2017. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 11/2018

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Gnaphalium Polyceph. Injeele
22,59 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 00428235 Gnaphalium Polyceph. Injeele Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Gnaphalium polycephalum-Injeel, Flüssige Verdünnung zur Injektion Anwendungsgebiete: Registriertes homöopathisches A rzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Gnaphalium polycephalum-Injeel, Flüssige Verdünnung zur Injektion Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankh eitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei bekannter Allergie (Überempfindlichkeit) gegen einen der Wirkstoffe oder der sonstigen Bestandteile.< br /> Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Wie alle Arzneimittel sollten auch homöopathische Arzneimittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksp rache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentie rten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Wechselwirkungen: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch R eiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arz neimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann Gnaphalium polycephalum-Injeel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müsse n. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschl immern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n icht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimi ttels zur Verfügung gestellt werden. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußere Umhüllun g aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen L agerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 1,1 ml (= 1,1 g) enthält: Wirkstoffe: Gnaphalium polycephalum (HAB 34) Dil. D12 (HAB, Vorschrift 3a) 0,367 g, Gnaphalium polycephalum (HAB 34) Dil. D30 (HAB, Vorschrift 3a) 0,367 g, Gnaphalium polycephalum (HAB 34) Dil. D200 (H AB, Vorschrift 3a) 0,367 g. Gemeinsame Potenzierung über die letzten 3 Stufen. Sonstiger Bestandteil: Natriumchlorid. Packungsgrößen: Flüssige Verdünnung zur Injektion. 10 und 100 Ampullen zu 1,1ml. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Biologische Heilmittel Heel GmbH Dr.-Reckeweg-Str. 2-4 76532 Baden-Baden Telefon: 07221 501-00 Telefax: 07221 501-690 E-Mail: info@heel.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2015. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 03/2016

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Weleda Lamina Retina Comp
21,65 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01623677 Weleda Lamina Retina Comp Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Lamina/Retina comp., Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Gemäß der anthroposophischen Menschen- un d Naturerkenntnis gehört zu den Anwendungsgebieten die Vitalisierung der Sehbahn bei degenerativen Erkrankungen von Sehn erv und Netzhaut. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Lamina/Retina comp., Flüssige Verdünnung zur Injektion Wirkstoffe: Fasciculus opticus bovis D10, Lamina quadrigemina bovis D10, Retina et Chorioidea bovis D10. Liebe Patientin, lieber Patient, bitte lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen. Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschriebe n und sollte deshalb nicht an Dritte weitergegeben werden. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Die Packungsbeilage beinhaltet: WAS IST LAMINA/RETINA COMP . UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON LAMINA/RETINA COMP. BEACHTEN? WIE IS T LAMINA/RETINA COMP. EINZUNEHMEN? WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? WAS IST SONST NOCH WICHTIG?< /ol> 1. WAS IST LAMINA/RETINA COMP. UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? Lamina/Retina comp. ist ein anthroposophisches Arzneimittel bei Erkrankungen der Augen. Anwendungsgebiete: Gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis gehört zu den Anwendungsgebieten die Vitalisierung der Sehbah n bei degenerativen Erkrankungen von Sehnerv und Netzhaut. 2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON LAMINA/RETINA COMP. BEACHTEN? Gegenanzeigen: Keine bekannt. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Bei länger anhaltenden oder unklaren Beschwerden suchen Sie bitte einen Arzt auf. Kinder: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Schwangerschaft und Stillzeit: Wie alle Arzneimittel sollte Lamina/Retina comp. in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt ange wendet werden. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln: Keine bekannt. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem an gewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. 3. WIE IST LAMINA/RETINA COMP. EINZUNEHMEN? Wenden Sie Lamina/Retina comp. immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes an. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, is t die übliche Dosis: 2 – 3 mal wöchentlich 1 ml subcutan injizieren. Die subcutane Injektion erfolgt in der Regel in den Oberschenkel oder die Oberarmaußenseite bzw. in die Bauchregion. Nac h Säuberung der Einstichstelle (z.B. durch Abreiben mit 70%igem Alkohol) eine Hautfalte bilden und die Injektionsnadel s chräg einstechen. Den Spritzenstempel leicht zurückziehen. Sollte Blut erscheinen, wurde ein Blutgefäß getroffen. Die In jektion in diesem Fall an einer anderen Stelle wiederholen. Wenn kein Blut erscheint, langsam injizieren, anschließend d ie Nadel herausziehen und auf die Einstichstelle kurz mit einem Tupfer drücken. Es wird in jedem Fall empfohlen, die Inj ektionstechnik durch eine darin erfahrene Person zu erlernen. 4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n icht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimi ttels zur Verfügung gestellt werden. 5. WAS IST SONST NOCH WICHTIG? Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf den Ampullen und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwende n. Zusammensetzung 1 Ampulle enthält: Wirkstoffe: Fasciculus opticus bovis Dil. D10 (HAB, V. 42a ab D3 mit Wasser für Injektionszwecke) 0, 334 g/Lamina quadrigemina bovis Dil. D10 (HAB, V. 42a ab D3 mit Wasser für Injektionszwecke) 0,334 g/Retina et Chorioid ea bovis Dil. D10 [HAB, V. 42a D2 bis D6 mit Ethanol 15 % (m/m), ab D7 mit Wasser für Injektionszwecke] 0,334 g - letzt e Stufe gemeinsam potenziert. Mit Natriumchlorid isotonisiert. Darreichungsform und Packungsgröße: 8 Ampullen zu 1 ml Flüssige Verdünnung zur Injektion. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Weleda AG Postfach 1320 D-73503 Schwäbisch Gmünd Tel.: 07171/919-414 Fax: 07171/919-200 E-Mail: dialog@weleda.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2014. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 01/2016

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Veno-Injektopas 10 Ampullen
12,35 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 11169972 Veno-Injektopas 10 Ampullen Wichtige Hinweise (Pflichtangaben): Pascoe Veno Injektopas, Flüssige Verdünnung zur Injektion. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Krampfaderleiden, Hämorrhoiden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Pascoe Veno Injektopas, Flüssige Verdünnung zur Injektion, zur Anwendung bei Erwachsenen ab 18 Jahren Homöopathisches Arzneimittel Wirkstoffe: Calcium fluoratum Dil. D6, Hamamelis Dil. D2, Aesculus Dil. D2 Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie. Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in der Packungsbeilage beschr ieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen. Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informati onen oder einen Rat benötigen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. D ies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4. Wenn si ch Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.< br /> Was in dieser Packungsbeilage steht: WAS IST VENO INJEKTOPAS UN D WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON VENO INJEKTOPAS BEACHTEN? WIE IST VENO INJEKTOPAS ANZUWENDEN? WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? WIE IST VENO INJEKTOPAS AUFZUBEWAHREN?< li>INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN 1. WAS IST VENO INJEKTOPAS UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET? Veno Injektopas ist ein homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei Erkrankungen des Gefäßsystems. Die Anwendungsgebi ete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Krampfaderleiden, Hämorrhoiden. Hinweis: W eitere vom Arzt verordnete Maßnahmen, wie z.B. bei Krampfaderleiden Wickeln der Beine, Tragen von Stützstrumpfhosen oder kalte Wassergüsse sollten unbedingt eingehalten werden. Treten plötzlich ungewohnt starke Beschwerden vor allem an eine m Bein auf, die sich durch Schwellung, Verfärbungen der Haut, Spannungs- oder Hitzegefühl sowie Schmerzen bemerkbar mach en, sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden, da diese Merkmale Anzeichen einer ernsten Erkrankung (Beinvenenthrom bose) sein können. Bei Blut im Stuhl sollte ein Arzt aufgesucht werden. 2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON VENO INJEKTOPAS BEACHTEN? Veno Injektopas darf nicht angewendet werden, wenn Sie allergisch gegen einen der in Abschnitt 6 genannten Wirkstoffe od er der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen: Kinder: Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern und Jugendlichen liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Es soll desh alb bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden. Anwendung von Veno Injektopas zusammen mit anderen Arzneimitteln: Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht vers chreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Anwendung von Veno Injektopas zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken: Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Le bensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Schwangerschaft und Stillzeit: Wie alle Arzneimittel sollte Veno Injektopas in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewend et werden. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Veno Injektopas enthält Natrium: Enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Ampulle, d.h. nahezu "natriumfrei"". 3. WIE IST VENO INJEKTOPAS ANZUWENDEN? Wenden Sie Veno Injektopas immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Soweit nicht anders verordnet: Erwachsene ab 18 Jahren: Bei a kuten Zuständen parenteral 2 ml bis zu 3-mal täglich i.v., i.m. oder s.c. injizieren. Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei chronischen Verlaufs formen parenteral 2 ml pro Tag i.v., i.m. oder s.c. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anw endung zu reduzieren. Dauer der Anwendung: Hinweis: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht längere Zeit angewendet werden. Wenn Sie eine größere Menge von Veno Injektopas angewendet haben, als Sie sollten: Vergiftungen oder Überdosierungserscheinungen sind nicht bekannt. 4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH? Wie alle Arzneimittel kann Veno Injektopas Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelt e von 1 000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10 000 Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10 000 Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar. Mögliche Nebenwirkungen: Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Hinweis: Bei Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie da s Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Meldung von Nebenwirkungen: Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die n icht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimi ttels zur Verfügung gestellt werden. 5. WIE IST VENO INJEKTOPAS AUFZUBEWAHREN? Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Behältnis nach ""Verwendbar bis"" bzw. ""Verw. bis"" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Aufbewahrungsbedingungen: Nicht über 25° C aufbewahren. 6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN: Was Veno Injektopas enthält: Die Wirkstoffe sind: 1 Ampulle (2 ml) enthält: Calcium fluoratum Dil. D6 2 mg, Hamamelis Dil. D2 4 mg, Aesculus Dil. D2 10 mg. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Wie Veno Injektopas aussieht und Inhalt der Packung: Braune Ampullen mit klarer, farbloser Flüssigkeit. Veno Injektopas ist in Packungen mit 10 Ampullen und 100 Ampullen zu 2 ml erhältlich. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht. Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH Schiffenberger Weg 55 D-35394 Giessen bzw. Großempfängerpostleitzahl D-35383 Giessen Tel.: +49 (0)641/7960-0 Telefax: +49 (0)641/7960-10 e-mail: info@ pascoe.de Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2014. Quelle: Angaben der Packungsbeilage Stand: 04/2017"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot